Nachhaltigkeit


Als Unternehmen sind wir dazu verpflichtet, in unserem gesamten Betrieb sowie in der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten auf unsere Erfolge in der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit aufzubauen.

Wir denken in Generationen, nicht Quartalen. Wir führen unser Unternehmen seit jeher mit dem größtmöglichen Respekt für Mensch und Natur. Durch diese Tradition, die Qualität unserer Marke, unsere Handwerkskunst und unseren Pioniergeist haben wir uns am Markt erfolgreich platziert. Corporate Social Responsibility (Unternehmerische Sozialverantwortung) ist nicht nur ein Teil unseres Erbes, sondern auch ein wesentliches Merkmal von Swarovski als Unternehmen. So heben wir seit mehr als 120 Jahren von unseren Konkurrenten ab.

Unsere Bestrebungen konzentrieren sich auf vier Prinzipien: Schaffen, schützen, respektieren und pflegen. Dies zeigt sich in den nachfolgenden Initiativen, die wir als Unternehmen gestartet haben.

Swarovski auf dem Weg zu 100% Nachhaltigkeit

Swarovski war in Hinblick auf seine Nachhaltigkeitsziele stets vorausschauend. Dank anhaltenden Bemühungen aller Beteiligten sind die Erfolge sichtbar.

Schon lange steht fest: Ohne Rücksicht auf die Umwelt kann man keine Geschäfte mehr machen. Daher begannen wir, Strategien zu entwickeln, um die Auswirkungen unseres Handelns auf den Planeten zu reduzieren. Dabei hatten wir einen klaren Vorsprung dank der weisen Entscheidung unseres Gründers Daniel Swarovski, der Wattens als Hauptstandort wählte. Inmitten der österreichischen Alpen gab es schon damals ausreichend Wasser, um Maschinen mit Wasserkraft anzutreiben. Seitdem ist viel passiert: Heute recyclen wir 68 Prozent des Wassers, das wir in unserer Produktion verwenden, und haben in anderen, gesellschaftlich bedeutenden Bereichen weitere wichtige Schritte in Richtung Nachhaltigkeit gesetzt. Als Grundlage unseres entschlossenen Handelns haben wir uns den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen verschrieben.

Sogenannte Sustainability Circles (Programme, dank derer Mitarbeiter am Beispiel ihrer Kollegen ihre Arbeitsweise mithilfe von umweltbewussten Methoden verbessern können) und die Strategien, die aus den gewonnenen Erkenntnissen entstehen, bilden die Basis auf dem Weg zur Erreichung unserer Ziele. Doch es bleibt nicht nur bei den drei offensichtlichen Bereichen: Wasser, Energie und Abfall. Swarovski ist neben anderen Zertifikationen, an denen die Business Units momentan arbeiten, Mitglied des Responsible Jewellery Council und zeigt so seine Verpflichtung zu verantwortungsvoller und ethischer Arbeit sowie sozialen und umweltbewussten Prozessen über die gesamte Wertschöpfungskette des Schmuckbereichs hinweg.

Die menschlichen Herausforderungen, denen wir uns in unserer Branche stellen müssen, sind ein wichtiger Teil unserer Agenda: Auf Grundlage der Women’s Empowerment Principles zielen wir auf die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ab. Die Initiative trägt den aussagekräftigen Untertitel „Equality Means Business“, also „Gleichstellung zahlt sich aus – auch für Unternehmen“. Fairness gegenüber den Mitarbeitern an unseren eigenen Produktionsstätten sowie an jenen unserer externen Lieferanten wird anhand unseres Supplier Code of Conduct (Verhaltenskodex für Lieferanten), der mit dem UN Global Compact abgestimmt wurde, sichergestellt.

All diese Prinzipien wendet Swarovski auch auf kreative Bereiche an. Das sogenannte „Conscious Design“ (also die „bewusste Gestaltung“) ist ein wesentliches Ziel von Swarovski und nachhaltige Innovation eine Priorität in allen Unternehmensbereichen. Swarovski unterstützt „Conscious Design“ in Form von verantwortungsvollen Kollektionen, für die gemäß höchsten sozialen und Umweltstandards produzierte Swarovski Kristalle sowie fair gehandelte Metalle verwendet werden.

Swarovskis Nachhaltigkeitsprojekte

Swarovski Foundation

Die Swarovski Foundation entstand 2013 zu Ehren des philanthropischen Unternehmensgründers Daniel Swarovski. Sie setzt sich für gemeinnützige Initiativen ein, unterstützt Kultur und Kreativität, fördert Wohlbefinden und bewahrt die Umwelt. Die Stiftung stellt sicher, dass die Vision des Gründers, eine wesentliche Rolle in der Fürsorge für die Gemeinschaft zu spielen, mit dem Unternehmens mitwächst.

Schutz der wichtigen Ressource Wasser

Wir glauben, dass es niemals notwendiger, wichtiger und fundamentaler für die Zukunft unseres Planeten war als heute, die natürliche Ressource Wasser zu schützen und möglichst vielen Menschen das entsprechende Wissen dazu zu vermitteln. Swarovski möchte als Unternehmen anerkannt werden, das sich für das richtige Management der weltweiten Wasserressourcen einsetzt und ein globales Bewusstsein für dieses Thema schafft. Mit seinem laufend expandierenden Bildungsprogramm möchte Swarovski auf die Bedeutung nachhaltigen Wasserverbrauchs aufmerksam machen.

Mit diesem Konzept vor Augen und als grundlegenden Bestandteil der Unternehmensidentität gründete das Unternehmen die Swarovski Waterschool und begann so, das Bewusstsein und das Verständnis für ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Themen zu fördern.

Swarovski Waterschool Projekt

Die nachhaltige Wassernutzung hatte seit der Gründung von Swarovski stets oberste Priorität. So wurde die Herstellung des weltbekannten Swarovski Kristalls am Ufer des Wattenbach in den österreichischen Alpen errichtet, um die damit gewonnene Wasserkraft in allen Maschinen nutzen zu können. Mit dem Wunsch nach nachhaltigem Wasserverbrauch im Herzen der Unternehmensphilosophie von Swarovski, lag die Gründung des Swarovski Waterschool Projektes im Jahr 2000 auf der Hand.

Die Swarovski Waterschool informiert Kinder im Alter von acht bis fünfzehn Jahren darüber, wie wichtig es ist, die weltweit schwindenden Wasserressourcen zu bewahren, und ermutigt sie, diese Informationen in ihren Gemeinschaften zu verbreiten. Das Projekt ist vor allem in Ländern tätig, in denen der Bedarf an nachhaltiger Wassernutzung besonders groß ist.

Nachhaltigkeit in der Geschäftswelt

Im April 2016 riefen Cirque du Soleil und Swarovski gemeinsam eine „Sustainable Fashion Challenge“ (einen nachhaltigen Modewettbewerb) aus, um Nachhaltigkeit in der Geschäftswelt zu fördern. In Teams verwandelten Studenten der ESM (École supérieure de mode, Hochschule für Mode) in Montreal Kostüme aus einigen der bekanntesten Cirque du Soleil Shows mit Swarovski Kristallen in neue magische Objekte.

Dies ist nur ein Beispiel für das Engagement von Swarovski, den Bedarf für und den Vorteil von nachhaltiger Unternehmensführung durch die eigene Arbeit weltweit hervorzuheben.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Swarovski Nachhaltigkeit in der Geschäftswelt fördert, lesen Sie unseren Nachhaltigkeitsbericht, der unter anderen folgende Themen abdeckt:

  • Our approach to Corporate Social Responsibility

  • How we create sustainable Swarovski crystal products

  • Swarovski’s commitment to water sustainability

  • Our responsible supply chain

  • Swarovski’s work in and care for the community