Iris Van Herpen: Eine Klasse für sich


Die renommierte niederländische Modeschöpferin Iris van Herpen besitzt offenbar einmalige Genialität. Der Aufstieg der Absolventin des ArtEZ Institute of the Arts Arnheim (Niederlande) in der Modewelt war buchstäblich kometenhaft. Heute gilt sie als eine der innovativsten und aufregendsten Designer des 21. Jahrhunderts, und ihre Kreationen werden in Kollektionen rund um den Globus, etwa im New Yorker Met Museum, bewundert. Eine Einzelausstellung ihrer Arbeit war bis vor kurzem im Dallas Museum of Art zu sehen.

Ihre Arbeit lässt sich kaum beschreiben: ein perfektes Zusammenspiel aus Wissenschaft, Modekunst, Bildhauerei, digitaler Technologie, Technik und Natur. Es gibt einfach nichts Vergleichbares. Aus diesem Grund bezeichnet sie ihre Arbeit als „New Couture“.

Im Juli hat die 33-jährige klassisch ausgebildete Ballerina anlässlich des 10-jährigen Bestehens ihres Ateliers ihre neue Herbst-/Winter-Kollektion 2017, Aeriform, in Paris Haute Couture präsentiert. Diesem Event folgte ihre aufsehenerregende und originelle erste Kristall-Kollektion, die Designer Edition by Iris van Herpen for Swarovski.

Van Herpen ist bereits seit 2015 Mitglied des Swarovski-Kollektivs, und es gelingt ihr immer wieder, mit ihrer außergewöhnlichen Handwerkskunst – einer Mischung aus alten, oftmals vergessenen Techniken und technisch inspirierten futuristischen Materialien – zu begeistern. Aeriform umfasst 18 aufwendige Silhouetten, deren Textilien und Strukturen von Luft und Wasser inspiriert sind, was in kräuselnden Mustern und durchscheinenden Schichten zum Ausdruck kommt. Unter den Stücken strahlt ein mit Couture Studs verziertes Tüllkleid hervor. Diese Innovation hatte Swarovski speziell für ihre Show entworfen.

Swarovski Kristalle sind seit Jahren ein markanter Bestandteil von van Herpens Kreativmaterial-Palette: „Kristalle verströmen wunderbare Magie – und instinktiv fühlen wir uns von ihnen angezogen“, erklärt sie. So war es also nur eine Frage der Zeit, bis sie darangehen würde, die Grenzen von Kristall ebenso zu erweitern, wie sie es mit jenen der Mode tat.

Ihre schaurig-schöne futuristische Kristall-Designer Edition Growing Crystal präsentierte sie der Modeindustrie im Rahmen eines Empfangs im Hôtel d’Évreux nach der Laufsteg-Präsentation von Aeriform. Growing Crystal umfasst faszinierende, überirdisch erscheinende Rhomboiden und Rechtecke von vielschichtiger Komplexität, die sie zuvor bereits in ihrer Aeriform Laufsteg-Show als funkendes Element auf einer schwarzen Clutch gezeigt hatte. 3D Studs sind kristallbesetzte Metallnieten in unterschiedlichen Höhen. Werden 3D-Flächen dicht an dicht mit Nieten übersät, vereinen sich zu einer außergewöhnlich dynamischen Oberflächenimpression.