ONLINE SHOP FÜR GEWERBLICHE KUNDEN

Das letzte Kleid der Marlene Dietrich


Dank Fashiontech gelingt es Designern, die Vergangenheit neu zu interpretieren. 1958 hatte sich die Schauspielerin und Stilikone Marlene Dietrich ein mit Kristallblüten besticktes und interaktiv beleuchtbares Bühnenkleid gewünscht. Wäre der elektronische Schaltkreis damals realisiert worden, hätte die Dietrich ihre Vision vielleicht sogar mit dem Leben bezahlt!

Nicht so heute: Rechtzeitig zu ihrem 25. Todestag sorgte das „The Marlene Project“ für die Verwirklichung des Traums. Der französisch-deutsche TV-Sender ARTE hatte das Berliner Studio ElektroCouture mit der Realisierung des Wunderwerkes aus Dietrichs Phantasie beauftragt – mithilfe von 3D-Print, Swarovski Kristallen und innovativer LED-Technologie.

Die Idee entstand, als Filmemacher der C/O Berlin im Marlene Dietrich Archiv Briefe der Diva an den Designer ihres Vertrauens, den Hollywood-Profi Jean Louis entdeckten, in denen sie erstaunlich zukunftsweisende Ideen einer tragbaren Technologie beschreibt. Sofort wurde eine Dokumentation dazu beauftragt.

„Falls du über die Technik nachdenkst, möchte ich nur sagen, dass ich den Kontakt mit meinem Fuß (durch einen Draht an der Schuhsohle) herstellen werde. Die Kontaktplatte für die Stromversorgung ist in den Bühnenboden integriert“, schrieb die Dietrich an den Designer. „Die Lichter sind nur sinnvoll, wenn niemand genau weiß, woher das Leuchten kommt und was es damit auf sich hat.“ Ihr Ziel war es, ihr Publikum in Staunen zu versetzen und zu begeistern. Stammte das mysteriöse Leuchten von den Kristallen oder steckt ein Lichttrick dahinter?

Designerin Anja Dragan brachte Dietrichs Blüten mit Hilfe der e-broidery® Technologie von Forster Rohner Textile Innovations zum Strahlen und applizierte auf die nudefarbene Tüllkreation 151 Osram LED-Leuchten, die wiederum mit 2 371 spezifisch gefertigten Swarovski Kristallen besetzt wurden.

Die Dokumentation mit dem Titel Das Letzte Kleid der Marlene Dietrich (Marlene Dietrich’s Last Dress) war Anfang Mai auf ARTE zu sehen. Sie lässt die Ideen der Dietrich auferstehen und gibt Einblick in die anspruchsvolle Umsetzung durch ElektroCouture. Das Kleid geht ab August auf Welttournee.

In Dietrichs Fantasie sollte das Leuchten von innen kommen, einzig choreographiert von der Trägerin. Dank der Innovatoren der Modeindustrie strahlt diese glanzvolle Idee nun endlich in die Welt hinaus.