ONLINE SHOP FÜR GEWERBLICHE KUNDEN

Swarovski unterstützt die Menschenrechtsagenda der Trust Conference


London, 15.–16. November. Die jährlich stattfindende Trust Conference wurde 2012 von Monique Villa, CEO der Thomson Reuters Foundation, gegründet. Swarovski unterstützt dieses Event, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Sklaverei zu bekämpfen sowie Frauen- und Menschenrechte weltweit zu stärken. Zu den Teilnehmern zählen internationale Unternehmen, Rechtsanwälte, Regierungsvertreter sowie Pioniere an der Front im Kampf für Menschenrechte. Die Zahlen zu der Konferenz 2016 zeigen ihre Bedeutung und ihr Ansehen: 700 führende Persönlichkeiten aus 60 Ländern kamen zusammen und die Berichterstattung in den klassischen und sozialen Medien erreichte 65 Millionen Menschen weltweit – eine Reichweite, die diesem international so bedeutendem Thema gerecht wird.

Ursprünglich trug die Konferenz den Namen „Trust Women“, wurde aber aufgrund der breiteren Themenwahl auf „Trust Conference“ umbenannt und umfasst nun auch Menschenrechte. Frauenthemen bleiben aber weiterhin Kernthemen des Events, das damit perfekt zu den Prinzipien und Zielsetzungen von Swarovski passt. Swarovski setzt sich über seine gesamte Wertschöpfungskette hinweg für die Rechte von Frauen ein, beginnend bei jenen, die die Produkte herstellen, bis hin zu jenen, die die Produkte tragen. Gemeinsam mit internationalen Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt die Swarovski Foundation Programme, die vor Ort mit Frauen zusammenarbeiten, um deren wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Lage zu verbessern.

Swarovski beschäftigt zudem zahlreiche Frauen und auch die Kunden sind größtenteils weiblich. Daher liegt es auf der Hand, dass dem Unternehmen Frauenrechte und deren Förderung sehr am Herzen liegen und es die ausgezeichnete Arbeit der Trust Conference bereits im vierten Jahr in Folge unterstützt. Die Swarovski Foundation investiert in Trainings- und Entwicklungsinitiativen, die es Frauen ermöglichen, soziale Barrieren zu sprengen. Darüber hinaus fördert sie Bildungsprogramme für junge Menschen und ihre Gemeinschaften, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

Die Liste der Vortragenden der diesjährigen Konferenz ist vielfältig und hinterlässt Eindruck. Sie beinhaltet den britischen Bildhauer Anish Kapoor; die ehemalige italienische Außenministerin Emma Bonino; die aus Nordkorea geflohene Menschenrechtsaktivistin Jihyun Park; Raha Moharrak, die erste Frau aus Saudi-Arabien, die den Mount Everest bezwang; den ehemaligen US-Botschafter und US-Sonderbeauftragten für Menschenhandel Luis C. de Baca; Executive Director von Rainbow Railroad Kimahli Powell; Creative Director von Eco-Age und Gründerin der Green Carpet Challenge Livia Firth; Chief Executive des Institute for Human Rights and Business John Morrison sowie zahlreiche andere Experten, die aufschlussreiche Beiträge zur Agenda der Konferenz liefern.

Mit der Unterstützung der Trust Conference legt Swarovski den Grundstein für die Umsetzung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen mit speziellem Fokus auf der Gleichbehandlung der Geschlechter.