ONLINE SHOP FÜR GEWERBLICHE KUNDEN

Fine Rocks Tube


In einer einzigartigen Kombination von Swarovski Kristallen mit einer schlanken, auf Metall basierenden Form sind die neuen Fine Rocks Tube (5951) ein Höhepunkt des aktuellen Designansatzes.



Auf seiner zylinderförmigen Basis besticht es durch eine erstklassige Pavé-Oberfläche aus zweifach spitz zulaufenden Chaton-Kristallen (PP14). Diese Gestaltungstechnik erzeugt eine raffiniert detaillierte Brillanz. Das edle Fine Rocks Tube ermöglicht es darüber hinaus, durch schimmernde Abschlusskappen aus Metall (5950) elegante Akzente zu setzen, wodurch es für kundenspezifische Designs zahllose weitere Optionen eröffnet.




Entdecken Sie unsere Fine Rocks Tubes mit Abschlusskappen








Für welche Designs ist Fine Rocks Tube am besten geeignet?


Die Fine Rocks Tube Beads eignen sich für manuelle Anbringung wie beispielsweise Aufstickarbeiten, Aufziehen, auf Draht aufbringen und Annähen. Sie bezaubern auf hochkreativen selbstgefertigten Zierarbeiten sowie im Trend liegendem Schmuck, auffälligen Mode-Accessoires und Textilien.

Da sie sich mithilfe von Schnüren oder dünnen Lederbändern leicht für die Gestaltung auffälliger zeitgenössischer Kreationen einsetzen lassen, sind diese Beads besonders für modische Looks zu empfehlen, die sich an Swarovskis Megatrend Wanderlust für die Saison Frühjahr/Sommer 2019 orientieren.

Vier faszinierende Effekte mit Abschlusskappen in Edelstahl sowie zwei Effekte mit Edelstahl-Abschlusskappen in goldfarbenem Finish stehen zur Verfügung. Diese Komponenten sind in 15 mm und 30 mm Länge erhältlich. Innendurchmesser: 1,5 mm (+/- 0,15 mm). Außendurchmesser: 6,2 mm (+ 0,5 mm/- 0,2 mm).




Werfen Sie einen Blick auf unsere Fine Rocks Tubes ohne Abschlusskappen








Applikationshinweise für Fine Rocks Tube

Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Beständigkeit gegenüber Beschichtung begrenzt ist. Fine Rocks Tube-Elemente gestatten Beschichtung nach europäischen Standards, ohne dabei sichtbaren Schaden zu nehmen. Andere Effekte wurden noch nicht getestet. Je nach der Leitfähigkeit des jeweiligen Effekts können die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen.

Aufgrund der Porosität des Trägermaterials (PU-Röhre mit Schmelzklebstoff) ist davon auszugehen, dass schädliche Substanzen, die in einem Beschichtungsbad enthalten sein können, im Kern des Elements zurückbleiben. Diese sind, je nach den verwendeten spezifischen Beschichtungsbädern, verschieden. Um Gewissheit zu erhalten, sollten Kunden die gesonderten Anwendungen am besten separat testen. Swarovski empfiehlt jedoch, die Komponenten vorzugsweise keinem Beschichtungsverfahren auszusetzen und sie stattdessen erst nach eventueller Messingbeschichtung zu integrieren.

Nähere Informationen finden sich im Swarovski Applikationshandbuch.